Willkommen beim XXL – Kunstmagazin
 

Albertina: Von Monet bis Picasso

Die Sammlung Batliner

Rita und Herbert Batliner begannen vor fast 50 Jahren Kunst zu sammeln. Neben dem Werk Alberto Giacomettis bildete die Malerei des französischen Impressionismus und Postimpressionismus von Anfang an einen spezifischen Sammlungsschwerpunkt. Bei ihrer Sammlertätigkeit konzentrierten sie sich auch auf das Werk Pablo Picassos: heute befinden sich über 40 Arbeiten des Künstlers, darunter zehn Gemälde und zahlreiche Zeichnungen und Unikat-Keramiken in ihrer Sammlung. Das Sammlerpaar erwarb ebenso Kunstwerke der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und sammelt auch weiterhin Höhepunkte des aktuellen Kunstgeschehens.

2007 haben Rita und Herbert Batliner ihre in eine Stiftung eingebrachte wertvolle Kunstsammlung mit über 300 Gemälden von Monet über Picasso, Matisse und Modigliani, Nolde, Kirchner, Malewitsch und Giacometti bis zu Rothko, Bacon, Alex Katz, Baselitz und Kiefer als Vermächtnis der Albertina übergeben.

Die Sammlung Djerassi

Im Jahr 2008 konnten darüber hinaus 67 Zeichnungen, Aquarelle und Gemälde von Paul Klee übernommen werden, die Carl Djerassi als Schenkung der Albertina übergeben hat. Carl Djerassi, dieser große Chemiker, dem die Welt die Erfindung der Antibabypille verdankt und der seit über 20 Jahren als Autor von Wissenschaftsdramen weltweit in Erscheinung tritt, ist nicht nur ein großer Klee-Sammler sondern auch ein ausgewiesener Klee Kenner. Mit seiner intimen Kenntnis von Paul Klees Werk hat er im Laufe der letzten Jahrzehnte zwei gleichrangige Sammlungen aufgebaut und diese einerseits dem San Francisco Museum of Modern Art und andererseits der Albertina geschenkt: letzteres als Ausdruck der Versöhnung mit der Republik Österreich, aus der ihn das Hitler-Regime 1938 vertrieben hat.

Ab 23. März 2011 wird die Sammlung mit 210 ausgewählten Werken in den Kahn Galleries der Albertina neu aufgestellt. Die Ausstellung Monet bis Picasso. Die Sammlung Batliner umfasst die spannendsten Kapitel aus rund 100 Jahren Kunstgeschichte. Gemälde von Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Paul Cézanne, Amedeo Modigliani, Henri Matisse, Joan Miró, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Marc Chagall und Kasimir Malewitsch geben einen Überblick über die Kunst des französischen Impressionismus und Postimpressionismus, der Fauves, des deutschen Expressionismus, des Bauhaus und der russischen Avantgarde bis zum Minimalismus. Die Neuaufstellung der Sammlung Batliner erfolgt in zwei Teilen. Der erste, chronologisch gehängte Teil reicht vom Impressionismus bis zur Nachkriegskunst um 1960. Der zweite Teil ist der Malerei der Gegenwart gewidmet.

Beitrag teilen
geschrieben von

Das Kunstmagazin, das mehr Zeit zum Lesen und mehr Raum zum Schauen beansprucht: ein Gegentrend zu vielen Megatrends. Geeignet für Kunstliebhaber, die tiefer gehen möchten und bereit sind, inspiriert zu werden. Intellektuell anspruchsvolle Inhalte, innovatives Layout und elegantes Design auf höchstem Qualitätsstandard.

0

Warenkorb