Special Edition Spontaneity

35,00

Beschreibung

Es war ein¬≠deu¬≠tig ein spon¬≠ta¬≠ner Gedan¬≠ke, eine pl√∂tz¬≠li¬≠che Ein¬≠ge¬≠bung, die uns wie ein Blitz befeu¬≠ert hat, als wir die Idee zu die¬≠ser SPECIAL EDITION hat¬≠ten. Die¬≠ses Jahr war gepr√§gt von SPONTANEIT√ĄT, und nicht nur im Kunst¬≠be¬≠reich. Es liegt ein Jahr hin¬≠ter uns, in das vie-le Men¬≠schen ohne kon¬≠kre¬≠te Pla¬≠nung gehen muss¬≠ten; ein Jahr, in dem Unmit¬≠tel¬≠bar¬≠keit so pr√§¬≠sent war, wie sel¬≠ten zuvor. Wir ler¬≠nen damit umzu¬≠ge¬≠hen, die Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t zuzu¬≠las¬≠sen, uns auf sie ein¬≠zu¬≠las¬≠sen, um uns gegen den ver¬≠meint¬≠li¬≠chen Still¬≠stand einer unsta¬≠bi¬≠len Zeit aufzub√§umen.
In der Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t liegt so viel mehr als nur ein Mit¬≠tel zum Zweck, unter Ber√ľck¬≠sich¬≠ti-gung, in die¬≠se Begriff¬≠lich¬≠keit inten¬≠siv und tief¬≠gr√ľn¬≠dig ein¬≠zu¬≠tau¬≠chen. Sie ist eine allum-fas¬≠sen¬≠de Gabe, eine bei¬≠spiel¬≠lo¬≠se Kraft, die uns Men¬≠schen mit der Geburt geschenkt wird. Haben Sie schon ein¬≠mal ver¬≠sucht, bewusst nicht spon¬≠tan zu sein? Es √§hnelt einem Spie√ü-ruten¬≠lauf gegen die Natur. Es scheint, wir k√∂n¬≠nen nicht anders als intui¬≠tiv zu reagie¬≠ren und impul¬≠siv zu agie¬≠ren. Alles, was wir erle¬≠ben, wird irgend¬≠wie von Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t beein¬≠flusst, sie umschlie√üt uns besch√ľt¬≠zend, wie ein Kokon sei¬≠ne Rau¬≠pe und zugleich durch¬≠dringt sie uns gewalt¬≠sam, wie eine Kugel aus einer Pis¬≠to¬≠le ‚Äď nach¬≠dem eine Ursa¬≠che vor¬≠aus¬≠ge¬≠gan¬≠gen ist, bei¬≠spiels¬≠wei¬≠se das Laden der¬≠sel¬≠ben. Spon¬≠ta¬≠ni¬≠t√§t steht in Sym¬≠bio¬≠se mit der Anti¬≠zi¬≠pa-tion. Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t kre¬≠iert M√∂g¬≠lich¬≠kei¬≠ten und macht Tr√§u¬≠me zunich¬≠te. Sie ist so para¬≠dox wie das Leben selbst, sie ist Ursprung und Ende, Sch√∂p¬≠fung und Zer¬≠st√∂¬≠rung, Lie¬≠be und Hass.

Mit Johann Rausch haben wir einen K√ľnst¬≠ler ken¬≠nen¬≠ge¬≠lernt, der f√ľr die¬≠se SPECIAL EDITION ein spon¬≠ta¬≠nes ¬Ľk√ľnst¬≠le¬≠ri¬≠sches Expe¬≠ri¬≠ment¬ę gewagt und sich die¬≠sem Ph√§¬≠no¬≠men gestellt hat. Das Ergeb¬≠nis sind √ľber 2000 ori¬≠gi¬≠na¬≠le Schrift¬≠bil¬≠der, Begriff¬≠lich¬≠kei¬≠ten zum Nach¬≠den¬≠ken f√ľr das stay¬≠in¬≠art-Cover.  Mit ein biss¬≠chen Gl√ľck haben Sie spon¬≠tan zum rich¬≠ti¬≠gen gegrif¬≠fen und hal¬≠ten gera¬≠de ein Ori¬≠gi¬≠nal in Ihren H√§nden.

Das Arbei¬≠ten an die¬≠ser Aus¬≠ga¬≠be hat uns und alle, die dar¬≠an betei¬≠ligt waren, tief in die Spon-tanei¬≠t√§t ein¬≠tau¬≠chen las¬≠sen, f√∂rm¬≠lich mit allem Sein hin¬≠ein¬≠ge¬≠so¬≠gen: phi¬≠lo¬≠so¬≠phisch, k√ľnst¬≠le-risch, expe¬≠ri¬≠men¬≠tell, iro¬≠nisch, ernst¬≠haft, wis¬≠sen¬≠schaft¬≠lich, his¬≠to¬≠risch und letzt¬≠end¬≠lich auch k√∂r¬≠per¬≠lich. Die Aus¬≠ein¬≠an¬≠der¬≠set¬≠zung mit dem The¬≠ma hat uns gezeigt, wie viel Interp¬≠re-tati¬≠ons¬≠spiel¬≠raum in einem ein¬≠zi¬≠gen Begriff steckt, wie viel Tie¬≠fe, phy¬≠si¬≠sche und geis¬≠ti¬≠ge Grenz¬≠wer¬≠te erfah¬≠ren wer¬≠den k√∂n¬≠nen. Es ist die wahr¬≠haf¬≠te Kunst, in der sich Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t so umfas¬≠send mani¬≠fes¬≠tiert, dass aus dem einen Moment, dem einen Geis¬≠tes¬≠blitz, dem ¬ĽUr-knall¬ę sich eine ganz eige¬≠ne Ewig¬≠keit offen¬≠bart. Die Kunst kann Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t fest¬≠hal¬≠ten, ihr Raum und Form geben, sie wach¬≠sen las¬≠sen, K√ľnst¬≠ler und Betrach¬≠ter am end¬≠lo¬≠sen Sch√∂p¬≠fer¬≠geist glei¬≠cher¬≠ma¬≠√üen erfreu¬≠en. Es ist die¬≠ser sp√ľr¬≠ba¬≠re Geist, der sich durch die Inhal¬≠te die¬≠ser Aus¬≠ga¬≠be zieht und dazu anregt, sich oft genug der Spon¬≠ta¬≠nei¬≠t√§t hin¬≠zu¬≠ge¬≠ben. Viel¬≠leicht genau jetzt ‚Ķ in die¬≠sem Moment ‚Ķ

Zusätzliche Informationen

Gr√∂√üe 389 × 275 mm
0
    0
    Warenkorb
    Consent Management Platform von Real Cookie Banner