Jeppe Hein – Right Here, Right Now

Wie Jeppe Hein und Ruinart mit allen fünf Sinnen zum gegenseitigen Dialog anregen.

Son­ne, Erde, Was­ser und Luft – die­se vier Ele­men­te sind die Inspi­ra­ti­ons­quel­le für Jep­pe Heins Kunst­pro­jekt in Koope­ra­ti­on mit Ruin­art. Unter dem Titel „Right Here, Right Now“ wird das Publi­kum dazu ein­ge­la­den, mit allen fünf Sin­nen die Ver­bin­dung zur Natur und zu sich selbst zu ent­de­cken. „Es ist mir wich­tig, dass durch mei­ne Kunst Men­schen ver­ste­hen kön­nen, wer sie sind und wohin sie gehen, aber auch, wie sie im Hier und Jetzt prä­sent sein kön­nen. Denn bei unse­rem hek­ti­schen Lebens­stil ver­ges­sen wir manch­mal, den Moment zu genie­ßen und bewusst zu erle­ben“, so Jep­pe Hein. Der 1974 in Däne­mark gebo­re­ne Künst­ler lebt und arbei­tet in Ber­lin und ist bekannt für sei­ne inter­ak­ti­ven Arbei­ten, die überraschen und zu neu­en Erfah­run­gen anre­gen sollen.

Jep­pe Hein ent­deckt die Mai­son Ruin­art in Reims, 2022, Cour­te­sy Ruinart

Seit 2008 lädt Ruin­art inter­na­tio­nal renom­mier­te Künstler:innen dazu ein, ihre eige­ne Inter­pre­ta­ti­on des Cham­pa­gner­hau­ses zu visua­li­sie­ren. Nach Koope­ra­tio­nen mit – unter ande­rem – Jau­me Ple­n­sa, Liu Bolin, Vik Muniz und David Shri­gley, ver­trau­te Ruin­art die „Car­te Blan­che“ die­ses Jahr dem Dänen an.

Son­ne, Erde, Was­ser und Luft bil­den auch die Grund­la­ge für die Her­stel­lung von Cham­pa­gner, was dem Künst­ler wäh­rend sei­nes Besuchs bei Ruin­art ein­drück­lich bewusst wur­de. Der kom­ple­xe Her­stel­lungs­pro­zess bis hin zu der Ver­kos­tung des Cham­pa­gners ist für Jep­pe Hein ein sinn­li­ches Erleb­nis. Das Gefühl von fri­schem Tau auf den Wein­blät­tern, der Geschmack der Trau­ben – Ein­drü­cke und Erin­ne­run­gen, die er sam­mel­te und schließ­lich in sei­nem Werk nun zum Aus­druck bringt. „Right Here, Right Now“ ist als eine inter­ak­ti­ve Instal­la­ti­on zu sehen, die von sei­nen Betrachter:innen mit allen fünf Sin­nen erlebt wer­den kann, und erst in der Inter­ak­ti­on voll­endet wird.

Jep­pe Hein sym­bo­li­siert in die­sen Kunst­wer­ken die Ele­men­te der Cham­pa­gner­her­stel­lung. Er lässt die Betrachter:innen ein Kreidestück anfas­sen oder an einer Chardonnay-Blüte rie­chen. Im Zen­trum der Instal­la­ti­on ist ein gro­ßer Spie­gel, der dazu ein­lädt, durch eine run­de Öff­nung ins Inne­re zu grei­fen, bei­spiel­wei­se eine son­nen­ge­reif­te Rosi­ne zu berühren und sie dadurch bewusst wahr­zu­neh­men. Der Spie­gel ist sowohl ein Motiv als auch ein Mate­ri­al, das in den Arbei­ten von Jep­pe Hein immer wie­der auf­taucht. Es ist kein Zufall, dass der Spie­gel auch in tra­di­tio­nel­len spi­ri­tu­el­len Ritua­len wie dem Bud­dhis­mus vor­kommt, mit dem sich der Künst­ler ein­ge­hend beschäf­tigt hat. Die Betrachter:innen wer­den mit ihrem eige­nen Bild und des­sen Ambi­va­lenz kon­fron­tiert. „Der Spie­gel bie­tet eine inter­es­san­te und wich­ti­ge Mög­lich­keit der Begeg­nung: Sei­ne Ober­flä­che reflek­tiert dich und dei­ne Umge­bung, ermög­licht dir aber auch, dir selbst in die Augen zu schau­en. Wer sind Sie? Wenn du jeman­dem in die Augen schaust, siehst du dann sei­ne See­le oder dei­ne eige­ne, die sich in sei­nem Blick wider­spie­gelt?“, fragt Jep­pe Hein. Rein­heit, Klar­heit und Ein­fach­heit ste­hen im Mittelpunkt.

An den Wän­den der Instal­la­ti­on hän­gen gro­ße Tafeln in ver­schie­de­nen Far­ben und For­men, auf denen die Besucher:innen mit einem Stück Krei­de selbst aktiv wer­den kön­nen. Rote Qua­dra­te, blaue Vier­ecke, oran­ge­far­be­ne Krei­se: Sie spie­geln die sie­ben Cha­k­ren, soge­nann­te Haupt­en­er­gie­zen­tren des Men­schen, wider, die Hein inspi­rie­ren. Jep­pe Heins Instal­la­ti­on ver­eint per­sön­li­che Erleb­nis­se, Emo­tio­nen und Kunst, die zum gegen­sei­ti­gen Dia­log auf unter­schied­li­chen Ebe­nen anregen.

Jep­pe Hein „Right Here, Right Now“, Instal­la­ti­on für Ruin­art, 2022. Foto: Strem­pel Photography
Jep­pe Hein „Right Here, Right Now“, Instal­la­ti­on für Ruin­art, 2022. Foto: Strem­pel Photography
Jep­pe Hein „Right Here, Right Now“, Instal­la­ti­on für Ruin­art, 2022. Foto: Strem­pel Photography

Food for Art“ Dinner mit Sternekoch Björn Swanson

Right Here, Right Now“ ist ein mehr­tei­li­ges, inter­ak­ti­ves Kunst­pro­jekt, das sein Publi­kum in den Mit­tel­punkt stellt. Die Instal­la­ti­on von Jep­pe Hein gab es auf den gro­ßen inter­na­tio­na­len Kunst­aus­stel­lun­gen wie dem Gal­le­ry Wee­kend in Ber­lin – auch in kuli­na­ri­scher Form – zu erle­ben. Neben den Wer­ken von Jep­pe Hein für das Cham­pa­gner­haus konn­ten Besucher:innen im exklu­si­ven Ruin­art Pop-up Restau­rant „Right Here, Right Now“ ein ein­ma­li­ges und inter­ak­ti­ves „Food for Art“ Din­ner erle­ben. Kre­iert von Ster­ne­koch Björn Swan­son, inspi­riert von Jep­pe Heins Kunst­in­stal­la­ti­on für Ruinart.

Auf meh­re­ren inter­na­tio­na­len Kunst­e­vents kann und konn­te das Publi­kum die inter­ak­ti­ve Instal­la­ti­on erle­ben kön­nen – auf der Bien­na­le in Vene­dig, auf der Art Brussels und beim Gal­le­ry Wee­kend in Ber­lin. Jep­pe Hein ermög­licht eine Erfah­rung, wie man sie dort nicht erwar­ten wür­de. „Ich wür­de gern einen Moment für klei­ne Emp­fin­dun­gen und Erfah­run­gen anbie­ten. Man steckt sei­nen Arm in die Spie­gel­fo­lie, er ver­schwin­det dar­in, man nimmt etwas her­aus. Allein das holt einen schon aus der Kom­fort­zo­ne.“ Jep­pe Hein erschafft durch sei­ne Kunst einen neu­en Erfah­rungs­raum, der zu Inter­ak­ti­on auf­for­dert und bringt die Betrachter:innen dadurch auf die Ant­wort, die bereits in ihnen steckt. Bemerkenswert.

__________________________________________________

AUSSTELLUNG JEPPE HEIN x RUINART
29. April – 1. Mai 2022
Stu­dio Jep­pe Hein, Des­sau­er Str. 6, 10963 Berlin

Die Aus­stel­lung „Right here, right now“ – Jep­pe Hein x Ruinart
reist um die Welt:
im Juni 2022 ist sie auf der Art Basel zu sehen,
im Okto­ber 2022 auf der Frie­ze in Lon­don und der FIAC Paris,
im Dezem­ber auf der Art Basel in Miami.

Beitrag teilen
geschrieben von

Das Kunstmagazin, das mehr Zeit zum Lesen und mehr Raum zum Schauen beansprucht: ein Gegentrend zu vielen Megatrends. Geeignet für Kunstliebhaber, die tiefer gehen möchten und bereit sind, inspiriert zu werden. Intellektuell anspruchsvolle Inhalte, innovatives Layout und elegantes Design auf höchstem Qualitätsstandard.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
weiter stöbern
0
Consent Management Platform von Real Cookie Banner