Karikaturmuseum Krems

Das Kari­ka­tur­mu­sem Krems nimmt als ein­zi­ges Muse­um für Kari­ka­tur, Bild­sa­ti­re, Car­toon, Comic und Gra­phic Novel in der öster­rei­chi­schen Muse­ums­land­schaft eine Son­der­po­si­ti­on ein. Somit ein­zig­ar­tig in der Hei­mi­schen Aus­stel­lungs­land­schaft zählt es zu den wich­tigs­ten Euro­päi­schen Muse­en sei­ner Art.

Die Ziel­set­zung des Muse­ums ist es, das The­men­feld der Kari­ka­tur umfas­send zu bear­bei­ten und damit die Humor­zeich­nung und ver­wand­te Spiel­ar­ten gesell­schaft­lich als einen wesent­li­chen Teil der bil­den­den Kunst zu stär­ken. Die Aus­stel­lungs­tä­tig­keit, die Mit­ar­beit am Auf­bau einer Kari­ka­tu­ren­samm­lung des Lan­des Nie­der­ös­ter­reich und die wis­sen­schaft­li­che Arbeit sind in die­sem Zusam­men­hang die wich­tigs­ten Auf­ga­ben­ge­bie­te. Neben der Dau­er­prä­sen­ta­ti­on des Wer­kes des kürz­lich ver­stor­be­nen Man­fred Deix und dem IRONIMUS Kabi­nett, das The­men der poli­ti­schen Kari­ka­tur gewid­met ist, wer­den jähr­lich Wech­sel­aus­stel­lun­gen prä­sen­tiert, wel­che die Auf­ar­bei­tung von his­to­ri­schen The­men und Fra­ge­stel­lun­gen, sowie zeit­ge­nös­si­sche Kari­ka­tur, Comic und kri­ti­sche Gra­fik zum Inhalt haben. Die Beschäf­ti­gung mit unter­schied­li­chen Ten­den­zen in der Kari­ka­tur, unter Berück­sich­ti­gung kunst­ver­mit­teln­der Kon­zep­te, das Vor­stel­len von ein­zel­nen Posi­tio­nen, sowie die Prä­sen­ta­ti­on von inter­na­tio­na­len und öster­rei­chi­schen Zeich­ne­rin­nen und Zeich­nern machen das Kari­ka­tur­mu­se­um Krems zu einem leben­di­gen Ort der Aus­ein­an­der­set­zung mit aktu­el­len gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen und damit zu einem wich­ti­gen Ort des kul­tu­rel­len Diskurses.

Kein unähn­li­cher Ansatz moti­vier­te auch Man­fred Deix, enfant ter­ri­ble der Zeich­ner­sze­ne (1949 – Juni 2016), für sei­ne scho­nungs­lo­sen Zeit­rei­sen in die Untie­fen der öster­rei­chi­schen See­le. Deix’ Erkun­dung und Beob­ach­tung begann Anfang der 1970er. In sei­nen Gedich­ten und mit dem Zei­chen­stift übte er uner­müd­lich Kri­tik an gesell­schaft­li­chen Zwän­gen, Frem­den­hass und Schein­hei­lig­keit. In sei­nen Wer­ken wer­den Poli­ti­ker scho­nungs­los unter die Lupe genom­men, die Bus­si-Bus­si-Gesell­schaft der Pro­mi­nen­ten mit ihren Eitel­kei­ten wird bloß­ge­stellt und auch die Kir­che ern­tet Spott. Deix pro­vo­zier­te, scho­ckier­te und rühr­te an gesell­schaft­li­chen Tabus wie sel­ten zuvor ein öster­rei­chi­scher Künst­ler. Los­ge­löst von ihrer poli­ti­schen Aktua­li­tät sind sei­ne Arbei­ten längst Kunst­wer­ke gewor­den, Klas­si­ker der öster­rei­chi­schen Kari­ka­tur und mitt­ler­wei­le stil­bil­dend. Die­se erlau­ben einen beson­de­ren Blick auf Denk­pro­zes­se und Lieb­lings­the­men des Künst­lers, der kon­se­quent und unbe­irrt sei­nen Weg ging. In der neu­en Dau­er­prä­sen­ta­ti­on kom­men sowohl Fans der ers­ten Stun­de als auch Neu­ein­stei­ger in das Deix-Uni­ver­sum voll auf ihre Kosten.

Kari­ka­tur­mu­se­um Krems
Stei­ner Land­stra­ße 3a
A‑3500 Krems-Stein

www.karikaturmuseum.at

Beitrag teilen
geschrieben von

Das Kunstmagazin, das mehr Zeit zum Lesen und mehr Raum zum Schauen beansprucht: ein Gegentrend zu vielen Megatrends. Geeignet für Kunstliebhaber, die tiefer gehen möchten und bereit sind, inspiriert zu werden. Intellektuell anspruchsvolle Inhalte, innovatives Layout und elegantes Design auf höchstem Qualitätsstandard.

0
    0
    Warenkorb
    Consent Management Platform von Real Cookie Banner