• de
Willkommen beim XXL – KUNSTMAGAZIN
 

Viviane Sassen | Lexicon

Farbe, Form und Posen. Mit der international anerkannten Fotografin Viviane Sassen präsentiert das FO.KU.S in seiner Herbstausstellung eine der aufregendsten und eigenwilligsten jungen Fotografinnen Europas. Gezeigt werden zentrale Werke der niederländischen Künstlerin, ihr Bildzyklus LEXICON sowie Arbeiten aus den Serien FLAMBOYA und PARASOMNIA, die zwischen 2005 und 2011 in Afrika entstanden sind, wo sie Jahre ihrer Kindheit verbracht hat.

Bekannt wurde Viviane Sassen durch ihre Farbfotografien, bei denen die Form am Rande der Abstraktion eine starke Rolle spielt. Die dargestellten menschlichen Körper werden in den Arbeiten dem Alltag entrückt und zu Akteuren surrealer Szenerien. Menschen fasst Viviane Sassen skulptural auf. Sie fokussiert auf Gestik, bewegte Körper – Gesichter vermeidet sie. Die intensiven Farben und das raffinierte Spiel mit dem Schatten, das charakteristisch ist für die Arbeiten von Viviane Sassen, fordern unsere Wahrnehmung heraus.

Der harte Kontrast zwischen Hell und Dunkel, zwischen Realismus und Abstraktion wird zur Metapher für widersprüchliche Emotionen wie Angst und Begehren, Fantasie und Illusion.

In den gezeigten Werkgruppen beschäftigt sich die Fotografin mit Fragen von Wahrnehmung und Rezeption von Menschenbildern, die sowohl in der inszenierten wie auch in der Dokumentarfotografie verortet werden können. Fernab von gängigen westlichen Klischees in Bezug auf einen ganzen Kontinent, gelingt es der Künstlerin, sich in ein archaisches und gleichzeitig doch sehr heutiges Bild von Afrika einzuschreiben. Ihre Arbeiten, z.B. DNA, dienten als fotografische Vorlage für das Oscargekrönte filmische Meisterwerk von Barry Jankins, „Moonlight“, 2017.

Viviane Sassen, geboren 1972 in Amsterdam, lebt und arbeitet in Amsterdam. Sie studierte Fashion Design, bevor sie sich mit einem Fotografiestudium in Utrecht der bildenden Kunst zuwandte. Ihr eigenständiges Werk als freie Fotografin wurde 2007 mit dem Prix de Rome ausgezeichnet, 2011 erhielt sie den International Center of Photography (ICP) Infinity Award in New York, weitere Auszeichnungen folgten. Auch in der Modefotografie – etwa für Missoni, Hermès oder Louis Vuitton – setzte sie mit ihrer eigenwilligen, emotionalen Bildsprache Akzente. Ihre Arbeiten wurden bereits in zahlreichen internationalen Magazinen und mehreren Bildbänden veröffentlicht und weltweit in Ausstellungen gezeigt, u.a. bei der 55. Venedig Biennale 2013, im Fotomuseum Winterthur oder jüngst in den Deichtorhallen Hamburg.

FO.KU.S, die Galerie für internationale Fotokunst im Stadtforum der Bank für Tirol und Vorarlberg in Innsbruck, kann 2017 eine weitere international sehr renommierte Position der Fotokunst präsentieren, die junge niederländische Fotografin Viviane Sassen, die höchst erfolgreich sowohl frei künstlerisch, wie auch in der Modefotografie arbeitet.

FO.KU.S – Foto Kunst Stadtforum
BTV Stadtforum 1
6020 Innsbruck

Öffnungszeiten
Mo-Fr 11 –18 Uhr,
Sa 11. – 15 Uhr – bis 5. Nov. 2017 – Eintritt frei

www.btv-fokus.at

Beitrag teilen
geschrieben von
0

Warenkorb